Mobilitätsgarantie

Die „Mobilitätsgarantie NRW“ ist die landesweite Pünktlichkeitsgarantie, die sich auf alle Verbundtarife in NRW sowie den NRW-Tarif bezieht.

Die Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen haben die bestehenden Erstattungsregeln jetzt noch einmal erweitert:

Bei Abfahrtsverspätungen von mehr als 20 Minuten können Fahrgäste im NRW-Nahverkehr einen Fernverkehrszug (IC/EC oder ICE) oder ein Taxi zum Ziel nehmen. Tagsüber (5 bis 20 Uhr) erhalten sie hierfür jetzt eine Taxikostenerstattung in Höhe von bis zu 25 Euro pro Person. Abends (20 bis 5 Uhr) werden sogar Taxikosten bis zu einer Höhe von 50 Euro erstattet. Bei Fernverkehrszügen werden wie bisher die entstandenen Kosten ohne Begrenzung übernommen.

Die Mobilitätsgarantie NRW kann im Geltungsbereich aller nordrhein-westfälischen Verbund- und Gemeinschaftstarife sowie des NRW-Tarifs genutzt werden – egal, mit welchen Nahverkehrsmittel und welchem Verbund- oder Nahverkehrsticket der Fahrgast unterwegs ist. Davon ausgenommen sind Linien, die von den Verkehrsunternehmen

  • PaderSprinter im Stadtgebiet Paderborn,
  • Firma Brüggemeier Reisebüros und Omnibusse GmbH & Co. KG,
  • Firma Weserbergland-Express, Dipl.-Ing. W. Ladleif,
  • Firma Pollmann Reisen GmbH und
  • Firma Auto Risse Reiseunternehmen GmbH & Co. KG

bedient werden, sowie der ÖSPV (öffentliche straßengebundene Personennahverkehr) im Stadtgebiet Osnabrück. Für in Niedersachsen gelegene Streckenabschnitte bzw. Haltepunkte kommt die Mobilitätsgarantie NRW zur Anwendung, wenn und soweit es sich um SPNV (Schienenpersonennahverkehr) handelt. Darüber hinausgehende ein- und ausbrechende Verkehre nach/aus Nordrhein-Westfalen bzw. über Satz 3 und 4 hinausgehende ÖSPV-Verkehre in Niedersachsen sowie Tarife des Fernverkehrs unterliegen nicht dem Anwendungsbereich der Mobilitätsgarantie NRW.

Voraussetzung für eine Kostenübernahme ist, dass das gewünschte Nahverkehrsmittel mehr als 20 Minuten später an der Abfahrtshaltestelle abfährt als im Fahrplan angegeben. Außerdem darf es keine andere Fahralternative mit Bus und Bahn geben. Die Mobilitätsgarantie NRW greift nicht bei Streik, Unwetter, Naturgewalten und Bombendrohungen sowie bei Verspätungen, die während der Fahrt auftreten. Wird durch eine während der Fahrt auftretende Verspätung ein Anschluss verpasst, so greift die Garantie ebenfalls nicht. Hat hingegen ein Anschlussverkehrsmittel mehr als 20 Minuten Verspätung an der Umstiegshaltestelle, so kann die Mobilitätsgarantie NRW ab dieser genutzt werden.

Fahrgäste, die die Mobilitätsgarantie NRW in Anspruch nehmen möchten, füllen hierfür ein Erstattungsformular aus. Das Formular muss samt dem Ticket bzw. bei Zeitfahrkarten einer Ticketkopie und der Taxiquittung bzw. dem benutzten IC-/EC-/ICE-Ticket bei dem Verkehrsunternehmen eingereicht werden, das die Verspätung verursacht hat. Sind die Voraussetzungen der Mobilitätsgarantie NRW erfüllt, wird der Erstattungsbetrag auf das Konto des Fahrgasts überwiesen. 

Den Erstattungsantrag zur Mobilitätsgarantie NRW reichen Sie bitte ausgefüllt bei dem Verkehrsunternehmen ein, das die Verspätung bzw. den Ausfall verursacht hat. Für weitere Informationen zur Mobilitätsgarantie steht für Sie der Flyer zum Download bereit.

Ausführliche Informationen zur Mobilitätsgarantie: http://www.mobigarantie-nrw.de/

Weitere Informationen zum NRW-Tarif: http://busse-und-bahnen.nrw.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Nummer für alle Fälle: Unter 0180 3 50 40 30 erreichen Bus- und Bahnkunden rund um die Uhr eine Hotline für Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.
Schlaue Nummer

 

Für eine Einzelfahrt in NRW gibt es das SchöneFahrt Ticket NRW, das Schöne ReiseTicket NRW oder das AnschlussTicket NRW.
Für eine Fahrt

 

Der NRW-Tarif ist der landesweite Tarif für Bus- und Bahnfahrten in ganz Nordrhein-Westfalen.
Der NRW-Tarif im Überblick

 

Egal ob Baustelleninfos oder Verspätungen – dank Pünktlichkeits-Hotline bekommen Nahverkehrskunden in NRW alle Informationen aus einer Hand.
Pünktlichkeits-Hotline